Im Bereich des Wärmeschutzes hat sich im Laufe der letzten Jahre eine Vielzahl verschiedener Anforderungen entwickelt. Es gilt nicht mehr nur die Energieeinsparverordnung (EnEV), sondern ggf. auch die Anforderungen des Bundes, regionale Anforderungen für Förderungen und Zertifizierungen einzuhalten. Der Fokus liegt dabei nicht mehr nur auf der Einsparung von Kosten im laufenden Betrieb, sondern auch auf der Nachhaltigkeit des Gebäudes zum Schutz unserer Umwelt.

Um kostenoptimiert und energieeffizient zu planen, ist daher bereits von Beginn der Planung die Entwicklung eines ganzheitlichen Energiekonzeptes für das Gebäude von Nutzen.

Feuchtigkeit ist in Gebäuden allgegenwärtig. Sie befindet sich nicht nur in den Bauteilen, sondern auch in der Luft oder wirkt von außen, z.B. in Form von Regen, auf das Gebäude ein.

Wann Feuchtigkeit unbedenklich ist und wann sie zu Schäden führen kann, ist oft auf den ersten Blick nicht zu erkennen. So kann es z.B. bei ungenügender Dimensionierung von Dämmstoffen im Bereich von Bauteilanschlüssen (sog. Wärmebrücken) zu Tauwasserausfall kommen, oder Kellerwände werden durch fälschliche Lüftung in den Sommermonaten durchfeuchtet. Die Folgen sind oftmals unschöne Stockflecken oder sogar Schimmelbildung.

Der Tauwasserschutz steht in enger Verbindung zum Wärmeschutz und ist daher immer auch gleichzeitig zum Wärmedämmkonzept zu optimieren. Sowohl der Winter- als auch der Sommerfall sind zu beachten.

Unser Leistungsumfang

  • Abstimmung der thermischen Hülle und des Dämmverlaufes
  • Optimierung und Abstimmung des Entwurf-, Werk- und Ausführungsplanung hinsichtlich der thermischen Bauphysik
  • Erstellung der öffentlich-rechtlichen Nachweise nach Energieeinsparverordnung (EnEV)
    Ausstellen des Energiepasses
  • Erarbeitung und Fortschreibung eines detaillierten Bauteilkataloges
  • Optimierung der Werkplanung im Bereich von Wärmebrücken, zwei- und dreidimensionale
  • Wärmebrückenberechnung
  • Energiekonzepte und Beratung im Bereich der Nachhaltigkeitszertifizierung
  • Gutachten bei der Nachhaltigkeitszertifizierung – Energiebilanzierung/Wärmeschutz (für DGNB, BNB, LEED, BREEAM)
  • Überprüfung des Feuchtetransportes im Bauteil nach DIN 4108-2
  • Optimierung der feuchtetechnischen Eigenschaften einzelner Bauteile und Konstruktionen
  • Dimensionierung und Auswahl geeigneter Innendämmsysteme bei Bauwerken mit besonderen Anforderungen
  • Durchführung von hygrothermischen Simulationen im ein- und zweidimensionalen Verfahren
  • Gutachten bei der Nachhaltigkeitszertifizierung (für DGNB, BNB, LEED, BREEAM)

Referenzen

Verwaltungs- und Bürobau

  • Landeskirchenamt Evangelisch-Lutherische Landeskirche Bayern
  • Brainlab-Tower München-Riem
  • Ambigon München
  • KontorHaus Arnulfpark MK3

Wohn- und Geschäftshäuser

  • Fünf Höfe München
  • The Seven Müllerstraße
  • Schwabinger Tor
  • Alte Akademie München
  • Beethovenpark, Augsburg

Geförderter Wohnungsbau

  • Schenckendorffstraße
  • Carl-Wery-Strasse
  • Wohnquartier Funkkaserne
  • Sanierung Passauer Straße
  • Passivhäuser Piusplatz
  • Deisenhofenerstraße mit Mittelpunktsbibliothek, Kinderkrippe

Schulen

  • Senefelder-Schule Treuchtlingen
  • Pater-Rupert-Mayer-Grundschule Pullach
  • Gymnasium München Nord
  • Grundschule Leibengerstraße
  • Wilhelmsgymnasium

Hotels

  • VOLT Berlin-Mitte
  • IBIS Berg-am-Laim-Straße in München
  • Star Inn Saarbrücken
  • Hyatt Andaz München
  • Pasinger Marienplatz
  • Kammgarnquartier, Augsburg

Klinik- und Institutsbau

  • MLZ Garching, TUM
  • Kinderpalliativzentrum Großhadern
  • Sanierungsmaßnahmen Klinikum Großhadern
  • Max-Planck-Institut für Physik
  • Instituut für Zoonosen der LMU
  • Sanierung und Erweiterung Klinikum Bogenhausen

Gewerbe- und Industriebbau

  • Technisches Betriebszentrum Schragenhofstraße
  • Reviderm
  • Geovol – Geothermie

Museen

  • Jüdisches Museum am St. Jakobsplatz
  • Deutsches Museum, Sanierung der Fachabteilungen – Akustikplanung

Ansprechpersonen