DeutschEnglish

Luftschadstoffe

Die Luft sauber halten

Bei raumbedeutsamen Planungen, d.h. insbesondere bei Neu- und Ausbaumaßnahmen, sind dem Gesetz nach schädliche Umwelteinwirkungen auf zum Wohnen dienende und sonstige schutzbedürftige Gebiete zu vermeiden.

Die rechtliche Festlegung, wann eine schädliche Umwelteinwirkung vorliegt, beinhaltet die „Zweiundzwanzigste Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes“, die auf europäischen Richtlinien beruht.

Unser Leistungsumfang

Die Auswirkungen der Luftschadstoffe auf die im näheren Umfeld gelegenen schutzbedürftigen Gebiete rechnerisch ermitteln und beurteilen

Durchführung von Luftimmissionsmessungen, inbesondere Feinstaub (PM_10, PM2,5) und Stickoxide

Maßnahmen zum Schutz vor Luftschadstoffen vorschlagen und deren Wirksamkeit rechnerisch nachweisen.

Referenzen

Landeshauptstadt München
Integriertes Strukturkonzept für den Münchner Nordosten
Bebauungsplan Nr. 2088, ehemaliges Osram-Gelände
Bebauungsplan Nr. 2079, Innsbrucker Ring
Bebauungsplan Nr. 2037, Erweiterung der Europäischen Schule
Bebauungsplan Nr. 2056, zwischen Tillystraße und Arnulfstraße
Bebauungsplan Nr. 2087, Busbetriebshof Georg-Brauchle-Ring
Bebauungsplan Nr. 2108, Ratoldstraße
Bauvorhaben Josef-Felder-Straße, Pasing
Verkehrsplanung im Münchner Norden, Zusätzliche Anbindung an die A99/A92

Stadt Landshut
Bebauungsplan Nr. 09-49-2 „Zwischen Innerer Münchner Straße und Wittstraße“
Bebauungsplan Nr. 02-11-4 „Rennweg, Luitpoldstraße“

Stadt Dachau
Bebauungsplan Nr. 139/06, Gewerbegebiet Schleißheimer Kanal

Stadt Dachau
Bebauungsplan, Obermoosschwaige
Bebauungsplan, Udldinger Weiher Nord

Gemeinde Aschheim
Gewerbegebiet südlich der Eichendorffstraße

Stadt Neusäß
Erweiterung Kiesabbaugebiet

Klaus Hoch- und Tiefbau
Erweiterung Kiesabbaugebiet Königsbrunn

http://www.mopa.de/cms/assets/themes/moehlerundpartner